top of page

Nachtodkontakte & Zeichen von Verstorbenen



weiße kleine Blüte

Zeichen von Verstorbenen werden auch als Nachtodkontakte bezeichnet. Nicht zu verwechseln mit einem NAHtoderlebnis bei dem Menschen eine Erfahrung mit dem Jenseits im Sterbeprozess hatten, sei es durch Unfall, Koma oder auch Astralreisen. Die meisten Menschen empfinden diese spontanen Nachtodkontakte als heilend & ermutigend oft sogar beschwingt und heiter. Diese Zeichen trösten die meisten Menschen, da für sie das ein Hinweis ist, dass der Verstorbene „weiterlebt“ in einem Zustand des Wohlbefindens.

Manchmal erleben Menschen aber auch großen Stress, Angst und Verwirrung aufgrund mangelnder Informationen oder Fehlinformationen über spontane Nachtodkontakte, jedoch nicht durch den Inhalt oder die Erfahrung eines spontanen Nachtodkontaktes selbst. Also durch "Gespenstergeschichten" wird diese wunderschöne Erfahrung in eine ansgtvolle verwandelt, nur durch die eigene Haltung. Das Zeichen an sich ist nie negativ.


Welche Zeichen gibt es?


  1. Wahrnehmung der Anwesenheit des Verstorbenen Die häufigste Kontaktform ist das Wahrnehmen der Anwesenheit des Verstorbenen, das plötzliche, eindeutige Gefühl, dass eine geliebte Person in der Nähe ist, auch wenn sie nicht gesehen und gehört werden kann. Man fühlt irgendeine andere Energie, das Bauchgefühl sendet Signale.

  2. Visuelle, olfaktorische, taktile und akustische Phänomene Manche Menschen berichten darüber, die Stimme einer geliebten Person gehört zu haben.. Dabei wird die Stimme der verstorbenen Person nur im eigenen Kopf gehört. Erleben Menschen eine taktile Erfahrung, dann spüren sie wie eine verstorbene Person sie z. B. mit der Hand berührt oder den Arm um ihre Schultern legt. Manchmal gibt es auch Zeichen zB durch das Wahrnehmen eines Duftes, wie beispielsweise der Duft von Blumen, Tabak, oder der persönliche Duft der verstorbenen Person. Visuelle Erfahrungen können vom Sehen eines transparenten Nebels bis hin zu einer absolut festen Vision eines geliebten Menschen mit vielen Abstufungen dazwischen reichen. So kann der gesamte Körper vollkommen fest erscheinen oder nur der Kopf oder Oberkörper einer verstorbenen Person.

  3. Visionen Kann ein Bild einer verstorbenen Person als „Foto“ wie ein Hologramm im Raum betrachtet werden, dann ist das eine Vision. Solche Visionen können auftreten, wenn sich Menschen in einem Zustand der Alpha-Hirnwellen befinden, z. B. beim Aufwachen oder einfach beim Einschlafen. Ein spontaner Nachtodkontakt kann ebenfalls im Schlaf auftreten, wobei er im Schlafzustand viel klarer, lebendiger, intensiver, bunter und realer ist als normale Träume.

  4. Out-of-Body-Erfahrung Spontane Nachtodkontakte können im Schlaf oder in einem meditativen Zustand als Außerkörperliche-Erfahrung auftreten. Es kann eine recht dramatische Erfahrung sein, bei welcher man eine verstorbene Person direkt drüben in der geistigen Welt besucht. Diese Erfahrungen sind meistens intensiv, klar und ähneln Nahtoderfahrungen.

  5. Zeichen als Lieder im Radio Manchmal hört man unerwartet ein Lied, das eine bestimmte Botschaft transportiert, die eindeutig dem Verstorbenen zuzuordnen ist..

  6. Physikalische Phänomene Bei dieser Art Zeichen wird oft darüber berichtet, dass von den Verstorbenen eine Vielzahl von Anzeichen gesichtet wurden, zB blinkende Lichter oder Gegenstände, welche bewegt oder umgedreht werden oder eine Vielzahl von sogenannten Poltergeistaktivitäten.

  7. Symbolische Erfahrungen Menschen bitten oft ihre Verstorbenen nach einem Zeichnen, dass sie noch existieren und viele berichten darüber, dass sie ein entsprechendes Zeichen erhalten, obwohl es einige Zeit dauern kann, bis sie es bekommen.

  8. Natürliche Phänomene Natürliche Phänomene beziehen sich auf ein ungewöhnliches Verhalten von Tieren oder Insekten und werden mit einer verstorbenen Person in Verbindung gebracht.

  9. Zufälle oder Synchronizitäten Es gibt auch oft Zeichen, bei welchen Zufälle oder Synchronizitäten und andere ungewöhnliche Ereignisse sowie Phänomene, die hier noch nicht genannt wurden, in Verbindung mit einer verstorbenen Person erlebt werden. Welche Erfahrungen hast du so gemacht mit zufälligen Zeichen? Erzähl mir gerne davon :) Wenn du es nicht mehr dem Zufall überlassen möchtest, kannst du einen 1:1 Workshop bei mir buchen, in dem du erste Schritte lernst, wie du selbst jederzeit gezielt Kontakt aufnehmen kannst. Ich freu mich von dir zu hören! Alexandra


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page